Das sechste Wochenende am 22./23. August

23.08.2015 20:31 (Kommentare: 0)

Die weitest gereisten Besucher:
- Fam. Kohlmeyer, Hamburg, 656km
- Fam. Jartel, Görlitz, 637km
- Fam. Münk, Rosdorf, 385 km
- M. Pnicent, München, 255 km
- B. Large, Nürnberg, 235km

Das fünfte Wochenende am 15./16. August

16.08.2015 21:41 (Kommentare: 0)

Die weitest gereisten Besucher:
- Fam Wehdemeyer, Drochtersen, 699 km
- Fam Zeyara-Grul, Gießen, 375 km
- Fam. Haushan, Sugenhaim, 212 km
- Fam. Kisener, Freiburg, 161 km

Einen Bericht über das Maislabyrinth finden Sie in der Pforzheimer Zeitung unter:
http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Eutinger-Maislabyrinth-ist-auch-im-zwoelften-Jahr-ein-Erfolg-_arid,1040760.html

Das vierte Wochenende am 8./ 9 August

10.08.2015 11:02 (Kommentare: 0)

Die weitest gereisten Besucher:
- H. u. K. Martinez, Richmond (USA, Virginia),  6721 km
- M. Meinhardt, Berlin, 657 km 
- Fam. Kühner, Kremsmünster (Österreich), 484 km
- J. Yardinaglu, Deining, 265 km
- S. Bongards, Königstein i. Taunius, 179 km 

Das dritte Wochenende am 1./2. August

02.08.2015 20:05 (Kommentare: 0)

Die weitest gereisten Besucher:
- Fam. Eggert, Hamburg, 636 km
- M. Altmeppen, J. Schweikert, Bielefeld, 473 km
- N. Schmidt, Bühl, 71 km

Das zweite Wochenende am 25. / 26. Juli

26.07.2015 20:55 (Kommentare: 0)

Das Maislabyrinth Eutingen hat auch in der 12. Runde nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Am 2. Wochenende kamen ca. 900 Besucher. So hatte der Waldkindergarten Pforzheim, der an dem Wochenende die Bewirtschaftung durchführte, am Sonntag alle Hände voll zu tun. Ohne das Sturmtief Zeljko am Samstag wäre wohl die 1000er-Marke locker geknackt worden.
Die Reaktionen der Besucher waren sehr positiv. So wird die Anlage und die Aufbereitung des Preisrätsels als liebevoll gestaltet bezeichnet. Hierzu zählen die interessanten Informationen rund um die Entstehung von Teddybär, welche mit Comics ergänzt sind. Sie sind die Grundlage für das Preisrätsel, bei dem attraktive Preise zu gewinnen sind. Auch die Infotafel über die Geschichte vom Eutinger Maislabyrinth wird von den Besuchern geschätzt.
Die Maispflanzen sind ca. 2,50 m hoch und das Feld ist dicht bewachsen. Das Labyrinth wird von den Besuchern als anspruchsvoll aber nicht zu schwer beurteilt. Dadurch ergibt sich ein hoher Erlebniswert. So ist eine gute Kombination von einem attraktivem Teddy-Motiv und einem für die Besucher interessanten Irrgarten gelungen. Die meisten Besucher benötigten zwischen 30 und 50 Minuten für einen Durchgang.
Auch ein Rollstuhlfahrer konnte mit seinem Handbike das Labyrinth bewältigen. Das Labyrinth ist auch für feldwegtaugliche Kinderwägen geeignet.

Die weitest gereisten Besucher:

  • Fam. J. Lamb, Edinburg, 1483 km
  • L. Anker, Berlin, 669 km
  • A. Wodowski, Langenhagen, 517 km
  • T. Maranna, Hannover, 507 km
  • M. Glaser, Weimar, 383 km
  • Fam Heitmann, Dortmund, 338 km